Home

Führungen

 

Bezirke Wiens

Bildergalerie

Brunnen

Denkmäler

Diverses

Ehrengräber

Facebook

Friedhöfe

Gedenktafeln

Kaffeehäuser

Palais

Personenkunde

Ringstraße

Rund um Wien

Sagen, Mythologie

Quiz

Zentralfriedhof

 

Suche

Newsletter

Links

 

Über mich

Gästebuch

Kontakt,
Impressum

Home | Friedhöfe | Zentralfriedhof | Ehrengräber | Gruppe 0 | Nr. 62, Vogl

Prof. Dr. August Vogl, Ritter von Fernheim
Pharmazeut, 1833 - 1909


Bild: uniwien.at

Ehrengrab
Zentralfriedhof, Gruppe 0, Reihe 1, Nr. 62

Inschrift:

Hofrat
Dr. August E. Vogl
Ritter von Fernheim

Professor der Pharmakognosie u.
Pharmakologie an der Wiener Universität
Präsident des Obersten Sanitätsrates etc etc

1833 - 1909

und seine Gattin Cesira
1841 - 1919

sowie deren Sohn Richard Oberst i. R. 1865 - 1935

Der Mediziner, selbst aus einer Apothekerfamilie stammend, war fast 20 Jahre lang Dekan an der Medizinischen Universität, und hatte auch die Stellung des Obersten Sanitätsrates inne.

Vogl war Inhaber mehrer Orden und Mitglied vieler in- und ausländischer medizinischer Institute. Im Huldigungsschreiben nach 40jähriger Tätigkeit steht geschrieben: "Er war der Pfadfinder des Mikroskopes in der Pharmakognosie. Er hat durch die Einführung des Mikroskopes in der Apotheke der Pharmazie eine neue wissenschaftliche Richtung gegeben.....(beschrieben wird, wie nett, freundlich und umgänglich er war..)...
Geradezu bewunderungswürdig ist der Fleiß und riesige Ausdauer und geistige Arbeitskraft des Hofrates: er hat 50000 Untersuchungen von Drogen ausgeführt..."

Vogl war 43 Jahre lang glücklich verheiratet, der Ehe entstammten 2 Söhne und eine Tochter.

Quellen:
Dekan - uniwien.at
,
Hudligungsschreiben mit ausführlicher Biografie - zobodat.at
,