Home

Führungen

 

Bezirke Wiens

Bildergalerie

Brunnen

Denkmäler

Diverses

Ehrengräber

Facebook

Friedhöfe

Gedenktafeln

Kaffeehäuser

Palais

Personenkunde

Ringstraße

Rund um Wien

Sagen, Mythologie

Quiz

Zentralfriedhof

 

Suche

Newsletter

Links

 

Über mich

Gästebuch

Kontakt,
Impressum

Home | Friedhöfe | Zentralfriedhof | Ehrengräber | Gruppe 40 | ABC | Nr. 17, Ehrlich

Ehrengräber Gruppe 40
Zentralfriedhof

Prof. Georg Ehrlich
Bildhauer, 1897 - 1966

Prof. Georg Ehrlich
Bildhauer, 1897 - 1966
Zentralfriedhof, Gruppe 40, Nr. 17

Georg Ehrlich wurde am 22. Febraur 1879 in Wien geboren, besuchte dort die Kunstgewerbeschule von 1912 bis 1915.

Ehrlich begann zunächst zu zeichnen und Grafiken herzustellen, wandte sich 1920 der Malerei zu und ab 1926 beschäftigte er sich mit der Bildhauerei.

1919 wurden erstmals Werke von ihm in der Ausstellung "Freie Bewegung" in Wien gezeigt.

1930 heiratete er die Malerin und Autorin Bettina Bauer.

Von 1925 bis 1938 war er Mitglied im Wiener Hagenbund.

Mit der Emigration im Jahr 1938 nach England entgingen die Ehrlichs zwar dem Schlimmsten, doch war ihre Existenz keinesfalls unbedroht.

So wurde Georg Ehrlich 1940/41 als "feindlicher Ausländer" interniert und von seiner Frau getrennt. Die Bedrohung des eigenen Lebens und die deutschen Luftangriffe auf England prägten sein zeichnerisches und plastisches Werk dieser schwierigen Jahre.

Der "feindliche Ausländer" Ehrlich erhielt zu Kriegsende den für einen Emigranten aus Feindesland vielleicht ehrenvollsten Auftrag: Das Mahnmal "Pax" zur Erinnerung an die Zerstörung von Coventry.

Georg Ehrlich starb am 1. Juli 1966 in Luzern.