Home

Führungen

 

Bezirke Wiens

Bildergalerie

Brunnen

Denkmäler

Diverses

Ehrengräber

Facebook

Friedhöfe

Gedenktafeln

Kaffeehäuser

Palais

Personenkunde

Ringstraße

Rund um Wien

Sagen, Mythologie

Quiz

Zentralfriedhof

 

Suche

Newsletter

Links

 

Über mich

Gästebuch

Kontakt,
Impressum

Home | Friedhöfe | Zentralfriedhof | Ehrengräber | Gruppe 0 | Nr. 15, Paoli

Betty Paoli
Schriftstellerin, eig. Elisabeth Glück , 1814 - 1894


Bild: wiki

Ehrengrab
Zentralfriedhof, Gruppe 0, Reihe 1, Nr. 15

 

Inschrift:

Betty Paoli

geboren in Wien 30. Dezember 1814
gestorben in Baden bei Wien 5. Juli 1894

Die hier im dunkeln Grabesschoosse ruht,
nach langen Kampfes Mühsal und Beschwerde
Wie jedes andre arme Kind der Erde
War sie ein Doppellaut von Schlimm und Gut.

 

Nichts unterschied sie von der grossen Schar
behaglich athmend in der Lüge Brodem
Als dass die Wahrheit ihrer Seele Odem.
Und dass getreu bis in den Tod sie war.

BETTY PAOLI

 

Betty Paoli (eigentlich Barbara Glück, auch Branitz) wurde als uneheliche Tochter eines ungarischen Edelmannes in Wien geboren. Sie erhielt eine gute Ausbildung im Haushalt ihres Stiefvaters, der früh starb. Nachdem ihre Mutter ihr Vermögen verloren hatte, verdiente Betty sich ihren Lebensunterhalt mit Stundengeben, Übersetzungen und Veröffentlichung ihrer Gedichte. Ab 1850 lebte sie als freie Schriftstellerin.

Ihre Gedichte fanden bei ihren Zeitgenossen höchste Anerkennung. Grillparzer nannte sie den "ersten Lyriker Österreichs". Sie veröffentlichte mehrere Novellen und war eine begabte Essayistin und Übersetzerin. Sie lebte vorerst nur vorübergehend im Sommer in Baden, später ganzjährig.

Ausgaben: Gedichte (Auswahl und Nachlass), hg. v. Marie von Ebner-Eschenbach, 1895; Gesammelte Aufsätze, hg. v. Helene Bettelheim-Gabillon, 1908. - Literatur: Friedrich Adamec, Betty Paoli und ihr Freundeskreis, Diss., Wien 1951; Konstanze Fliedl, Auch ein Beruf, in: Deutsche Literatur von Frauen, Bd. 2, hg. v. Gisela Brinker-Gabler, 1988; Karin S. Wozonig, Die Literatin Betty Paoli ,1999.

Link: wiki

Führungen am Zentralfriedhof
Hedwig Abraham